Was ist Muay Thai (Thaiboxen)?

 

Das Muay Thai ist ein olympischer Wettkampfsport, welcher aber auch eine realistische Form der Selbstverteidigung und ein tolles Fitnessprogramm bietet.

Muay Thai ist auch bekannt als die Kampfkunst der 8 Gelenke und findet ihren Ursprung in der alten Kampfkunst der Thais (Muay Thai Boran). Ein besonderes Merkmal des Muay Thai ist, dass außer dem Einsatz der Tritt- und Boxtechniken auch die Ellenbogen und Knie zur Verwendung kommen. Abgerundet wird die Kampfkunst durch Clinch- und Wurftechniken.

Gerade der Einsatz von Knie- und Ellenbogentechniken ermöglicht es auch Frauen, sich gegen einen Angreifer erfolgreich zur Wehr setzten zu können.

Die Zahl der Muay Thai Begeisterten ist in den letzten 20 Jahren deutlich gestiegen. Dies lässt sich insbesondere im Breitensport, in dem die Teilnahme an Wettkämpfen nicht im Vordergrund steht, feststellen. Für viele aktive Sportler ist Muay Thai eine tolle Sportart, um sich fit zu halten oder um eine realistische Selbstverteidigung zu erlernen.

In unserem Dojo trainieren wir schweißtreibend, aber mit Respekt und Fairness voreinander. Dieser Sport ist für jedermann, egal welchem Geschlecht oder Alter geeignet. Es verbindet Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer und macht dabei noch viel Spaß

Was uns besonders macht, ist die Tatsache das wir selbst die Kampfkunst lieben & leben. Wir bilden uns stetig Verbands- und Stil offen weiter, das heißt bei uns fließen Elemente anderer Kampfkunstarten wie z.B. die Stock- und Messertechniken aus dem Escrima, die Boden-, Hebel-, Wurf- und Würgetechniken aus dem Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) oder die Box- und Tritttechniken aus dem Muay Thai zusammen und sind ein fester Bestandteil des Trainings

Two muay thai fighters in a sparring match in the ring.jpg
Two muay thai fighters in a sparring mat
Two muay thai fighters in a sparring match in the ring.jpg
Das Muay Thai macht einfach nur Spaß!